Bettina Wulff

Reformationsbotschafterin
Bettina Wulff als Reformationsbotschafterin zu Gast bei Julia Scherf

Eikon-Nord

Bettina Wulff als Reformationsbotschafterin zu Gast bei Julia Scherf

Sie ist ehemalige First Lady und nun auch Reformationsbotschafterin für das Lutherjahr 2017. Bettina Wulff sagt über Martin Luther: „Was ich an diesem Menschen, Reformator, unheimlich bewundere, ist sein Mut.“ Als Frau des ehemaligen Bundespräsidenten Christian Wulff musste auch sie kämpfen – gegen Vorurteile und für ihre Ehe. „Je massiver der Sturm von außen kam und um uns herumwehte, desto stärker hatte ich das Gefühl, ich muss mich jetzt auf das beziehen, was mein Leben wirklich ausmacht. Ich muss bei mir bleiben und auf das vertrauen, was mir Halt gibt. Und das war bei mir eindeutig der Glaube“, erzählt Bettina Wulff. Nach der Scheidung haben sie und ihr und ihr Ex-Mann wieder zueinander gefunden und erneut geheiratet, diesmal kirchlich. „Wir haben gesagt: Wir möchten jetzt einfach vor Gott nochmal unsere Liebe bezeugen.“ Ihre Begeisterung für den christlichen Glauben möchte Bettina Wulff auch anderen Menschen näherbringen – und das schon seit ihrer Jugend: „Ich habe mich eigentlich immer irgendwie in einer kleinen Kirchengemeinde auf einer Kanzel gesehen.“ Pastorin ist Bettina Wulff dann doch nicht geworden, aber sie engagiert sich in ihrer Gemeinde, betreut ein Notruftelefon für junge Frauen und bringt als Reformationsbotschafterin ihre Faszination für Luther zum Ausdruck.

Sendungen

Vorherige Sendung
Alfons Hasenknopf
02.07.2017 07:50