Das Wort zum Sonntag

Samstags nach den Tagesthemen im Ersten

Foto: ARD-Design

Die Sendung begann mit einer Panne: Am 1. Mai 1954  war das erste Wort zum Sonntag im Deutschen Fernsehen geplant. Doch Prälat Klaus Mund aus Aachen konnte am Tag der Arbeit nicht arbeiten: Ein Kabelbruch verhinderte die Ausstrahlung der Live-Sendung.

So kam es, dass eine Woche später, am 8. Mai 1954, der evangelische Pastor Walter Dittmann das allererste Wort zum Sonntag sprach. Die Panne ist längst vergessen - heute gehört das Wort zum Sonntag mit über zwei Millionen Zuschauern pro Sendung zu den quotenstärksten kirchlichen Sendungen in Deutschland und geht nicht nur inhaltlich, sondern auch technisch mit der Zeit.

Weitere Informationen zur Sendung, Gewinnspiel und Hintergrundinformationen finden Sie zusätzlich auf beim hier:

 

Das Wort zum Sonntag im 1. Programm

Letzte Sendung
Pfarrer Benedikt Welter, katholischer Sprecher beim "Das Wort zum Sonntag"
20.05.2017 - 23:35
Pfarrer Benedikt Welter

Wo einer gewinnt, verliert zwangsläufige ein anderer. Deshalb hat es keinen Zweck, nur auf  das Grundmuster aus Gewinnen und Verlieren zu schauen.  Das  löst keine Probleme.  Pfarrer Benedikt Welter schaut lieber auf einen Satz aus der Bibel: »Was nützt es, wenn ein Mensch die ganze Welt gewinnt, dabei aber sich selbst verliert…?« (Lk 9, 25). Diese Frage stellt das Gewinnstreben selbst in Frage

Nächste Sendung
Das Wort zum Sonntag: Alles Lüge?
27.05.2017 - 23:35
Pfarrer i.R. Alfred Buß

Alle Sendungen

Leit(d)kultur
06.05.2017 - 23:35
Pastorin Annette Behnken

Was uns im Innersten zusammenhält 
 

Wenn es um zentrale Fragen des Menschseins geht, kann kein Minister allein zuständig sein - meint Pastorin Annette Behnken in ihrem aktuellen Wort zum Sonntag. Ob religiös oder nicht - wir sind alle gefragt, nach welchen Maßstäben wir zusammen leben wollen. 

Dr. Wolfgang Beck
13.05.2017 - 20:55
Pfarrer Dr. Wolfgang Beck

Der Eurovision Song Contest - ein Anlass für unbeschwertes Feiern. Aber mit Betonklötzen zum Schutz und dem Streit um die Teilnahme Russlands in diesem Jahr ist die Partylaune nicht bei Allen ungetrübt. Pfarrer Wolfgang Beck aus Hildesheim macht in seinem Wort zum Sonntag Mut, beim ESC dennoch einfach Spaß zu haben. Das ist die passende Antwort auf Alle, die mit Streit und Terror unsere offene Gesellschaft verändern wollen.

Pfarrer Benedikt Welter, katholischer Sprecher beim "Das Wort zum Sonntag"
20.05.2017 - 23:35
Pfarrer Benedikt Welter

Wo einer gewinnt, verliert zwangsläufige ein anderer. Deshalb hat es keinen Zweck, nur auf  das Grundmuster aus Gewinnen und Verlieren zu schauen.  Das  löst keine Probleme.  Pfarrer Benedikt Welter schaut lieber auf einen Satz aus der Bibel: »Was nützt es, wenn ein Mensch die ganze Welt gewinnt, dabei aber sich selbst verliert…?« (Lk 9, 25). Diese Frage stellt das Gewinnstreben selbst in Frage

Das Wort zum Sonntag: Alles Lüge?
27.05.2017 - 23:35
Pfarrer Alfred Buß