Glaube an die Welt

Dorfkirche Wildenbruch/Mark Brandenburg
Glaube an die Welt
Rundfunkgottesdienst aus der Evang. Dorfkirche Wildenbruch/Mark Brandenburg
25.08.2019 - 10:05
Über die Sendung

Im Mittelpunkt steht der märkische Dichter Theodor Fontane, dessen Geburtstag sich in diesem Jahr zum 200. Mal jährt.

„An einem Sommermorgen da nimm den Wanderstab, es fallen deine Sorgen wie Nebel von dir ab“ – versprach der begeisterte Wanderer Fontane und setzte seiner Heimat in den „Wanderungen durch die Mark Brandenburg“ ein literarisches Denkmal. Der Gottesdienst lädt ein zu einem sommerlichen Spaziergang an den Seddiner See und entdeckt dabei im wandernden Dichter den Lebenskünstler, der im Kleinen das große Glück zu entdecken vermochte und dabei am Glauben an die Welt auch in schweren Zeiten festhielt. Die Seligpreisungen aus der Bergpredigt Jesu verbinden sich dabei mit Texten Fontanes und sorgen für sommerliche Momente voll Glück und Leichtigkeit. 

Es singt der Chorus Vicanorum unter der Leitung von Kantorin Elke Wiesenberg. Die Predigt hält Pfarrer Michael Dürschlag.

 

Die Dorfkirche Wildenbruch befindet sich vor den Toren der Großstadt Berlin nahe der Autobahnausfahrt A 10 Michendorf. Die Feldsteinkirche stammt aus dem 13. Jahrhundert und befindet sich nur 250 Meter entfernt vom großen Seddiner See. Ein Ort, der zum Ausspannen und zur Besinnung einlädt. 


Folgende Lieder werden im Gottesdienst gesungen:

„Geh` aus, mein Herz, und suche Freud´“ EG 503, 1 und 2

„Geh` aus, mein Herz, und suche Freud´“ EG 503, 8 und 9

„Geh` aus, mein Herz, und suche Freud´“ EG 503, 14 und 15

„Wir glauben Gott im höchsten Thron“ EG 184

"Jesu geh voran" EG 391

„Vertraut den neuen Wegen“ EG 395


Kurz nach der Ausstrahlung im Radio wird die Sendung hier zum Nachlesen und Anhören veröffentlicht werden.

18.07.2019
Pfarrer Michael Dürschlag