Das Wort zum Sonntag

Foto: ARD-Design

Das Wort zum Sonntag
Samstags nach den Tagesthemen im Ersten

Die Sendung begann mit einer Panne: Am 1. Mai 1954  war das erste Wort zum Sonntag im Deutschen Fernsehen geplant. Doch Prälat Klaus Mund aus Aachen konnte am Tag der Arbeit nicht arbeiten: Ein Kabelbruch verhinderte die Ausstrahlung der Live-Sendung.

So kam es, dass eine Woche später, am 8. Mai 1954, der evangelische Pastor Walter Dittmann das allererste Wort zum Sonntag sprach. Die Panne ist längst vergessen - heute gehört das Wort zum Sonntag mit über 1,4 Millionen Zuschauern pro Sendung zu den quotenstärksten kirchlichen Sendungen in Deutschland und geht nicht nur inhaltlich, sondern auch technisch mit der Zeit.

Weitere Informationen zur Sendung, Gewinnspiel und Hintergrundinformationen finden Sie zusätzlich hier:

 

Das Wort zum Sonntag im Ersten

Nächste Sendung
Pfarrerin Annette Behnken
Pfarrerin Annette Behnken
21.05.2022 - 23:05
mit Pfarrerin Annette Behnken

Menschen, die mir sagen und zeigen, dass das Leben ein Geschenk ist.

Menschen, die mir helfen, die Zumutung auszuhalten, die das Leben sein kann. Und den Schrecken des Todes.

Menschen, die mich trösten. Und Orte, die mich bergen.

Was ich brauche von der Kirche, für mein Leben, darüber spricht Pastorin Annette Behnken aus Loccum in ihrem Wort zum Sonntag.

Vorherige Sendung
Julia Enxing
14.05.2022 - 20:55
mit Theologieprofessorin Julia Enxing

Vor der berühmten Kulisse Dresdens fragt Julia Enxing, wann wir das Träumen verlernt haben und die Visionen auf der Strecke geblieben sind. Im ESC Song von Malik Harris heißt es: „Ich wünschte, es gäbe einen Weg zurück zum Träumen“.

Dabei können Träume neue Perspektiven eröffnen: von einer besseren Welt, von Frieden und Freiheit, Gerechtigkeit und Geschwisterlichkeit. Vielleicht sind Träume auch ein Ort, wo Gott sich blicken lässt. Gerade jetzt braucht unsere Welt Träume, nach denen sich die Wirklichkeit neu gestalten lässt.

Zu sehen ist es am Samstagabend bereits 20.55 Uhr „im Ersten der ARD“ im Rahmen der Übertragung des Eurovision Song Contests und bereits ab 18:00 Uhr unter www.daserste.de/wort.

Alle Sendungen

Pfarrer Wolfgang Beck
07.05.2022 - 23:35

In Deutschland wird heftig über den Krieg in der Ukraine diskutiert. Offene Briefe machen die Runde, Prominente schlagen sich auf die eine oder andere Seite, der Ton wird schärfer. Pfarrer Wolfgang Beck stellt in seinem Wort zum Sonntag fest, dass hier die Opfer des Krieges oft nicht absolute Solidarität erfahren, sondern dass in den Diskussionen auch eine Art „Mitverantwortung“ der Opfer anklingt. Dagegen wehrt sich Wolfgang Beck. Für ihn ist das solidarische Einstehen für die Opfer ein zutiefst christlicher Auftrag, der gerade in Kriegszeiten nicht weggewischt werden darf.

Julia Enxing
14.05.2022 - 20:55

Vor der berühmten Kulisse Dresdens fragt Julia Enxing, wann wir das Träumen verlernt haben und die Visionen auf der Strecke geblieben sind. Im ESC Song von Malik Harris heißt es: „Ich wünschte, es gäbe einen Weg zurück zum Träumen“.

Dabei können Träume neue Perspektiven eröffnen: von einer besseren Welt, von Frieden und Freiheit, Gerechtigkeit und Geschwisterlichkeit. Vielleicht sind Träume auch ein Ort, wo Gott sich blicken lässt. Gerade jetzt braucht unsere Welt Träume, nach denen sich die Wirklichkeit neu gestalten lässt.

Zu sehen ist es am Samstagabend bereits 20.55 Uhr „im Ersten der ARD“ im Rahmen der Übertragung des Eurovision Song Contests und bereits ab 18:00 Uhr unter www.daserste.de/wort.

Pfarrerin Annette Behnken
Pfarrerin Annette Behnken
21.05.2022 - 23:05

Menschen, die mir sagen und zeigen, dass das Leben ein Geschenk ist.

Menschen, die mir helfen, die Zumutung auszuhalten, die das Leben sein kann. Und den Schrecken des Todes.

Menschen, die mich trösten. Und Orte, die mich bergen.

Was ich brauche von der Kirche, für mein Leben, darüber spricht Pastorin Annette Behnken aus Loccum in ihrem Wort zum Sonntag.

Pfarrer Benedikt Welter
Pfarrer Benedikt Welter
28.05.2022 - 23:45